WWM Werbespot

März 16, 2006 at 12:03 am 2 Kommentare

Ab und an sehe ich immer noch ganz gern Wer wird Millionär? an. Selten gezielt, meistens bleibe ich beim zappen hängen. Eigentlich ist es ja eine in die Jahre gekommene Sendung, gäbe es da nicht Günther Jauch. Denn ohne ihn wäre WWM schon längst wieder in den Sende-Archiven verschwunden.Seine sympathische Ausstrahlung, sein vielfältiges Allgemeinwissen, gepaart mit einer richtigen Portion an Humor hauchen dem Ganzen erst Leben ein. Faszinierend finde ich immer sein Prinzip der Verunsicherung. Also nicht, dass ich persönlich dem gewachsen wäre, aber als Zuschauer fesselt mich das Mimik- und Gestik-Spiel und sein ausgesprochenes Feingefühl für sein Gegenüber. So hilft er den Nervösen beim Einstieg ins Spiel, die Coolen opfert er zugunsten eines erheiterten Publikums und die Überheblichen erleiden Schiffbruch am Eisberg Günther Jauch. Aber wollte ich nicht eigentlich von etwas anderem reden…

Vor ein paar Tagen sah ich einen passenden Werbespot zu WWM. Als durchschnittlicher Konsument muss ich allerdings gestehen, dass ich nicht mehr weiß, wer der Urheber des Spots ist (Zielgruppe verfehlt?!). Zu sehen ist ein Mann, wie er mühsam einen schneebedeckten Berg erklimmt. Cut. Am Gipfel angekommen, sieht man, dass er die ganze Zeit mit einem Zollstock hantiert und vor sich hinmurmelnd die Höhenmeter zusammen rechnet, um dann in einem plötzlichen Freudenrausch lauthals aufzuschreien: Es ist Antwort drei, Antwort drei… Er zückt sein Handy mit dem WWM-Spiel auf dem Display und gibt die richtige Antwort ein. Cut. Man hört ihn noch sagen: Auf zur nächsten Frage.

Um es kurz zu machen: So köstlich amüsiert hatte ich mich schon lange nicht mehr über einen Werbespot. Spitze!

Rätselratende Grüße
k wie apriziös

Advertisements

Entry filed under: about k.aprizioes.

Sommer vorm Balkon Auf der Suche nach Bolle

2 Kommentare Add your own

  • 1. kaprizioes  |  März 16, 2006 um 9:07 pm

    Eine lustige Geschichte dazu, die ich im WWW fand: Am letzten Samstag den 11.03. wurde unter anderem eine Frage zu ICANN gestellt. Mal abgesehen davon, dass der Kandidat den Wald vor lauter Bäumen nicht sah, besuchten gut 3.000 Internetnutzer auf einen Schlag einen ganz bestimmten Link. Nachzulesen unter: Der Jauch-Effekt

    Verschmitzte Grüße
    k wie apriziös
     

  • 2. kaprizioes  |  März 19, 2006 um 12:46 am

    Okay – also ich habe jetzt gezielt darauf geachtet. Der Werbespot ist für das WWM-Handy-Spiel produziert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


about k.aprizioes

kaprizioes

ka|pri|zi|ös
[Adj. , -er, am -esten] launenhaft, eigenwillig; sie ist eine ~e Zeitgenossin

Aktuelle Beiträge


%d Bloggern gefällt das: